Ausbildung

 

 

 

 

 

 

3 Fragen an Anika Bardenhagen

        zum Thema Ausbildung:

 

 

Was ist Dir wichtig bei der Ausbildung von Pferden & Reitern?

Dass die Pferde schonend an ihre Aufgaben herangeführt werden.

Ich arbeite viel aufVertrauensbasis mit den Pferden. Dabei bin ich nicht der Feind,

der auf dem rücken sitzt, sondern eine Führungsperson, der man (Pferd) vertrauen kann.

Dieses vermittle ich auch meinen Schülern. Mit Ruhe und Geduld lassen sich fast alle

Aufgaben meistern. Dabei ist mir die Harmonie und Leichtigkeit zwischen

Pferd und Reiter besonders wichtig.

 

Welche Prinzipien verfolgst Du dabei?

Hauptsächlich reite und arbeite ich nach der Klassischen Ausbildungsmethode,

schaue hierbei immer wieder über den Tellerrand hinaus, um mir Anregungen aus

anderen Reitweisen zu holen. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die eine große Wirkung

auf Pferd und Reiter haben können.

 

Welche Zielgruppe von Reitern sprichst Du mit Deinem Unterricht an?

Ich spreche bewusst nicht nur eine bestimmte Zielgruppe an. Bei mir ist jeder willkommen,

der mit seinem Pferd zusammen Freude am Reiten haben möchte. Dabei  lasse ich die Leistung

nicht außer Acht. Zu mir kommen sowohl ambitionierte und ehrgeizige Turnierreiter

als auch Freizeitreiter, die nur aus der Freude am Pferd reiten. Meinen Unterricht

gestalte ich sehr individuell. Nur durch abwechslungsreiche und interaktive Trainingseinheiten

kann ich dem Reitschüler das Gefühl und die Technik  für´s „leichte“ Reiten vermitteln.

Dabei gehe ich auch gerne mal kreative Wege.